3. Tag unserer kleinen Pilgertour - 03.09.2020

 

Der Fuß ist natürlich noch geschwollen. 

 

Wir haben super geschlafen - das Klosterhotel ist erstklassig. Die Zimmer, auch im unteren Segment, sind sehr gut ausgestattet.

 

Beim Frühstück beratschlagen wir, wie es weitergehen kann. Die heute anstehende Wanderung nach Goslar (ca. 15 km) ist definitiv nicht möglich. Wir werden uns zuerst einmal das Klostergut ansehen. Dann wollen wir mit dem Bus zum Vienenburger See fahren und von dort aus mit der Bahn nach Goslar.

 

 

Besichtigung Klostergut - entlang des Klostererlebnisweges gibt es einiges anzusehen, u.a. 

 

 

Klosterbrennerei mit histor. Dampfmaschine

Klosterkirche mit Krypta 

Klosterkräutergarten

Dammwildgehege

Klosterbäckerei und Fischräucherei

Darre 

 

Das Kloster Wöltingerode wurde als ein Benediktiner-Kloster gegründet. Doch schon 14 Jahre später, im Jahre 1188 wandelte Kaiser Friedrich Barbarossa das Kloster in ein Zisterzienserinnen-Konvent um. Wenige Jahrzehnte nach der Gründung erlebte das Kloster seine Blütezeit. Es war nicht nur das Mutterkloster für verschiedene Klöster der Umgebung, sondern auch ein bedeutendes Scriptorium. Buchmalerei wurde hier betrieben, viele bedeutende Werke des Mittelalters sind hier entstanden. 1568 wurde eine lutherische Äbtissin als Vorsteherin gewählt, erst dann setzte sich die Lutherische Lehre auch hier durch und das Kloster wurde zum evangelischen Damenstift. 

 

Klosterkirche 

 

 

Die Brennerei

Klostergarten

 

Sowie weitere Gebäude des Klostergutes

 

Das war ein interessanter Rundgang. Wenn nicht gerade Corona-Zeiten herrschen, werden auch Führungen und Verkostungen in der Klosterbrennerei angeboten.

 

Direkt vor dem Hotel geht der Bus nach Vienenburg. Am schön gelegenen Vienenburger See machen wir eine ausgiebige Cafepause im Cafe Rosarium und warten auf den Zug nach Goslar.

 

 

Am Nachmittag sind wir dann in Goslar, dem Endpunkt unserer eigentlichen Pilgertour. Vom Bahnhof laufen wir erst einmal zu unserer Unterkunft, Gästehaus Schmidt. 

 

Nach einer kurzen Pause, starten wir zu unserer kleinen Goslar-Besichtigung. Goslar ist Weltkulturerbe.

Leider ist es stark bewölkt und Regen ist angesagt.

 

Hier unsere Impressionen:

 

 

 

Als schönen Abschluss des Tages sind wir noch in eine Pizzeria eingekehrt. 

 

Morgen geht es leider schon wieder nach Hause.