Zingst im Januar 2017

Gründe gibt es bekanntlich genug, um mit dem Womo unterwegs zu sein - auch im Winter. Wir wollten einfach mal eine Woche "raus", Energie tanken für die letzten 3 Arbeitsmonate vor der ATZ. Aber wir wollten auch testen, ob unser Womo tatsächlich wintertauglich ist.

Also sollte es Mitte Januar auf den Campingplatz "Wellness-Camp Düne 6" in Zingst gehen. Die Homepage jedenfalls sah sehr vielversprechend aus. www.wellness-camp.de

 

Für Interessierte: www.zingst.de/de/ueber-zingst/geschichte

 

Für uns neu - das Packen von dicker Winterbekleidung, zusätzlichen Decken und noch so einiges mehr. Natürlich wurde auch reichlich Gas gebunkert - man weiß ja nie. Bereits am Dienstag fingen wir mit dem Heizen des Womos an, denn bei Abfahrt sollte es warm und behaglich sein. Mit unserer Heizung, einer Truma C6, 6 kw, Gasbetrieb, sind wir sehr zufrieden. In Kombination mit der Heizung wird auch das Wasser aufgeheizt. Angenehmer Nebeneffekt: Die Toiletten-Wasserspülung führt gleichzeitig ebenfalls warmes Wasser. Somit kann auch hier nichts einfrieren.

An einem frühen Donnerstagmorgen ging es bei winterlichen Straßenverhältnissen von unserem Zuhause aus über Salzwedel, Ludwigslust, Schwerin, Wismar, Rostock bis zu unserem Ziel, Zingst, das wir am frühen Nachmittag erreichten. Wir hatten reserviert und wurden freundlich in Empfang genommen. Wir bekamen einen schönen Platz gleich beim Hauptgebäude und als zusätzlichen Service ohne Aufpreis ein eigenes Bad nur wenige Schritte vom Womoplatz entfernt. Wir waren übrigens fast alleine auf dem Platz.

Bilder zum Vergrößern einfach anklicken

Keine Frage - nach einer kleinen Kaffeepause wollten wir noch einen Blick auf die Ostsee werfen (vom Stellplatz bis zum Strand ca. 10 Minuten).

Am nächsten Tag ging es zu einem ausgiebigen Strandspaziergang zur Seebrücke von Zingst und in den Ort

Vom Ort selbst haben wir keine Bilder - viele Läden hatten geschlossen - man merkte sehr deutlich, dass im Januar der  Tourismus brach liegt. Trotzdem bekamen wir in einem gemütlichen Café (Scubo) unseren geliebten Cappucino und einen sehr leckeren warmen Apfelstrudel.

Und auch das haben wir ausgiebig genutzt - direkt auf dem Campinggelände ein schönes chlorfreies Hallenbad mit Saunaanlage

Strandspaziergang nach Prerow

Spaziergang am Hafen

An unseren letzten beiden Tagen waren wir mit unserem Womo auf dem Darß unterwegs, u.a. haben wir uns in Ahrenshoop die Schifferkirche angesehen

Unsere knappe Woche geht zu Ende. Uns hat es hier sehr gut gefallen. Sehr ruhig, weil Nebensaison, die Möglichkeit für lange Strandspaziergänge sowie Schwimmbad und Sauna direkt vorm Wohnmobil - was will man mehr?

Ach ja, eines haben wir noch nicht erwähnt: Direkt am Platz gibt es auch ein Steakhaus/Restaurant mit sehr gutem Essen.

Und das wichtigste: Das Wohnmobil ist definitiv wintertauglich !

 

Letzte Impressionen ...

E N D E