Sparky

Unser Sparky, ein Foxhound-Mischling, hat unser Leben bis 2009 bereichert. Ausgesetzt, landete er im Tierheim und kam von dort in eine liebevolle Familie. Da sich dort Nachwuchs einstellte, musste sich die Familie aus Zeitgründen von ihm trennen. Wir haben uns sofort in ihn verliebt. Ein Jäger durch und durch, keine Maus, keine Ratte, war vor ihm sicher und unser Grundstück war selbstverständlich absolut katzenfrei. Wild witterte er auf große Distanz und so mancher Hundegang verlief auch schon mal außer Kontrolle.

Sparky war unser 1. Womo-Hund. Anfangs war es nicht ganz so einfach, denn das Autofahren war, mal vorsichtig ausgedrückt, nicht seine Welt. "Kotztüten" waren unsere ständigen Begleiter. Mit der Zeit wurde es dann langsam besser - glücklicherweise. 2009 bekam er Anaplasmose. Schweren Herzens mussten wir von ihm Abschied nehmen, als er über die Regenbogenbrücke ging. Wir werden ihn nie vergessen. Er war ein großartiger Wegbegleiter, der immer einen Platz in unseren Herzen haben wird.

- Bilder zum Vergrößern einfach anklicken -

Poldi

Frei nach Heinz Rühmann "Ein Leben ohne Hund ist möglich, aber sinnlos" fingen wir schon bald an, uns in den Tierheimen der Umgebung umzusehen. Wir fanden tatsächlich eine Hundeseele, die es galt, zu "retten". Ein Terriermischling, damals ca. 4 Jahre, ungarischer Strassenhund. Leider fristete er schon sehr lange sein Dasein in "Einzelhaft" im Tierheim, was seiner sozialen Kompetenz keinesfalls zuträglich war. Ein liebenswerter Kerl, der das Autofahren liebte, ein idealer Womohund, aber leider hatte er auch einige Macken. Einige Hundetrainer haben kapituliert und so kamen wir zu dem Entschluß, dass wir ihn auch mit seinen Macken akzeptieren.  Er wurde trotzdem ein toller Begleiter. Wir hatten mit ihm eine schöne Zeit und wunderbare Reisen mit dem Wohnmobil. Anfang 2016 mussten wir uns traurigen Herzens von ihm trennen. Er ging über die Regenbogenbrücke. Wir sind noch immer sehr traurig.

 

 

Benny

....  ist nun seit 2016 unser Begleiter. Er ist ein Jack-Russel-Mix, Jahrgang 2014. Aus einem privaten Haushalt, wo er nicht mehr bleiben konnte. Über seine Vergangenheit wissen wir nicht viel. Er kannte nichts, alles war für ihn neu. In den ersten Wochen hatten wir sehr viel Angst um ihn, alles Neue war für ihn der absolute Stress und hatte einige epileptische Anfälle zur Folge. Das gehört nun der Vergangenheit an, er ist munter und selbstbewusst. Er ist ein trolliges Kerlchen, hält uns fit, glaubt, ein Schlittenhund zu sein, zumindest zieht er wie ein solcher. Das Grundstück wird ordentlich bewacht und unsere drei Katzen haben nichts zu Lachen. Er ist ein idealer Womo-Hund, liebt ebenfalls, genau wie unser Poldi, das Autofahren und wir sind noch sehr gespannt, was unser weiteres Leben mit ihm bereit halten wird.